KURZGESCHICHTEN, KRITZELEIEN & KARTOONS

Knöterich

Ich bin zurück aus dem Urlaub, der natürlich, wie eigentlich immer zu kurz war und was soll ich sagen, Urlaub eben. Sonne, Meer, Sand im Schlüpper, ihr kennt das ja. Der Urlaub war aber nicht nur schön, also außer das mit dem Sand im Schlüpper, sondern auch informativ. Ich habe nämlich den Knöterich schätzen gelernt. Klar, er sieht gut aus, aber das sticht einem ja sofort ins Auge, was aber noch viel interessanter ist, ist was er kann. Er kann nämlich sich ausbreiten. In unserem Ferienhaus, dort wo er vor dem Haus wuchs, hat er sich unter dem Fundament des Hauses durchgearbeitet und kam dann im Haus hinter dem Sofa hervorgewachsen. Von wegen “Hallöchen, wie geht’s, wie steht’s, vielleicht kennt ihr mich, ich bin der Knöterich, der Pflanzenkollege von vor dem Haus, aber ab jetzt bin ich auch in dem Haus. Könnt ihr gar nichts gegen machen. Versucht ruhig ein paar Triebe auszureißen, mir egal, ich habe meine Wurzeln schon überall.” Zu Hause, also auf dem Hof bei mir, da wächst auch so ein Knöterich, in einem Blumentopf. Also der Blumentopf ist eigentlich nur noch Dekoration, weil der Boden des Topfes, den hat der Knöterich schon gesprengt. Also falls ich mich bald nicht mehr melde, dann hat der Knöterich das Haus, in welchem ich wohne, zum Einsturz gebracht.

Heute Abend aber erstmal: La Luz, 20:30 Uhr, Die Brauseboys mit mir als Gast

19. Juli 2018
Knöterich