KURZGESCHICHTEN, KRITZELEIEN & KARTOONS

Man lernt nie aus

Während meines BWL-Studiums Gestern habe ich ein neues, also für mich neues, Wort gelernt. Und zwar Stagflation. Ein Kofferwort aus „Stagnation“ und „Inflation“. Erfunden haben sollen das Wort das ehemalige britische Topmodel Kate Moss der ehemalige britische Finanzminister Iain Macleod und John Overcountry. John Overcountry (gebürtig Johann Überland), der 1965 aus der DDR nach Großbritannien türmte, wuchs in einem Kinderheim in der Nähe von Jena auf und gründete dort mit einigen anderen Jungen den planwirtschaftskritischen Geheimbund „Die Wirtschaftswaisen“. Der Geheimbund flog auf, nachdem eines seiner Mitglieder (Jörg Zwitscher) für eine Ablösesumme von zwei Bananen und einer Ananas von den Wirtschaftswaisen zur Stasi gewechselt war. Die meisten Mitglieder des Geheimbundes landeten im Knast in Bautzen und mussten bis zum Fall der Mauer Senfkörner sortieren (die schlechten ins Kröpfchen, die guten ins Töpfchen). Johann Überland aber gelang die Flucht nach England (über Eritrea, die Osterinseln und die Antarktis), wo er seine Liebe zu den im Königreich als „suitcasewords” bekannten Kofferwörtern entdeckte. Fun Factory: Ursprünglich sollte das Kofferwort aus Stagnation und Inflation „Infnation“ heißen, wurde aber aus Angst vor einem Atomschlag (die USA, als Land mit den weltweit meisten Pflichtimpfungen bezeichneten sich gern als „Impfnation“ und hatten ihrem Nachbarland Mexiko aufgrund der Ähnlichkeit von „Mexiko“ zum Namen des US-Bundesstaates „New Mexico“ schon desöfteren mit Vernichtung gedroht) als „Stagflation“ bekannt. Welch ein Glück, denn sonst wäre es wohl nie zu dem berühmten Zweizeiler des britischen Dichters Ed Kilimeen gekommen, welcher noch heute über der Eingangstür zur Herrentoilette in der Bibliothek der University of Oxford prangt:
Zur Abwehr einer Stagflation
Hilft selten eine Flakstation


TTIP für heute Abend: 20:30 Uhr, Frannz-Club, Peace, Love & Poetry mit u. a. Ahne und mir

14. August 2018
Man lernt nie aus